1. Spieltag Bezirksliga Herren 1 (Halle)

TSV startet erfolgreich in die Hallensaison

Die Herrenmannschaft 1 des TSV Cadolzburg kann mit ihrem Saisonauftakt in der Hallenrunde zufrieden sein. Am ersten Spieltag der Bezirksliga am 9. November in Roth siegte sie in allen drei anstehenden Partien gegen den TV Eibach 2 sowie die beiden Mannschaften aus Roth.
Angereist war der TSV mit Oliver S. und Christian G. als Schlagmännern, Dieter T. im Zuspiel sowie Michael S. und Tilman G. in der Abwehr, unterstützt durch den Veteran Klaus S. als Ersatzmann.

Obwohl Premieren in den letzten Jahren zumeist schlecht für Cadolzburg geendet hatten, musste an diesem Tag eine Serie enden, denn auch der TV Eibach konnte kaum einmal mit einem Sieg in die Saison starten. Die Cadolzburger begannen die Partie insgesamt ruhig und auf gutes Zusammenspiel bedacht, mussten sich in der Anfangsphase aber noch an die ungewohnten Hallenbedingungen anpassen. Im Verlauf des ersten Satzes aber stand die Mannschaft zunehmend sicher in der Abwehr und konnte davon ausgehend den Angreifern immer bessere Zuspiele anbieten, die diese sicher und präzise verwerteten. Der erste Satz endete daraufhin relativ deutlich mit 11:7 für den TSV.
Den Start in den zweiten Satz verschlief Cadolzburg dagegen und fand sich früh deutlich im Rückstand. Allerdings hatte der Eibacher Aufschläger seine Nerven nicht im Griff und bot mit mehreren Angabenfehlern in Folge dem TSV geschenkte Punkte, die man gerne annahm. Daraus entwickelte sich eine enge Begegnung, in der die Cadolzburger insgesamt eingespielter und überlegter auftraten und sich dadurch am Ende mit einem 11:9 die Partie nach 2:0 Sätzen sichern konnten.

Das nächste Aufeinandertreffen mit der TSG Roth 3 konnte der TSV Cadolzburg folglich optimistisch angehen. Gegen den Aufsteiger zeigte die Mannschaft die wohl beste Leistung des Tages und konnte einen größtenteils ungefährdeten 2:0 Sieg verbuchen. Die Abwehr zeigte sich kampfstark und eingespielt – trotz des Umstellung von M. Schubert in der Sommerpause aus dem Schlag in die Verteidigung – und erzeugte Sicherheit im Team. Da sich auch das Zuspiel weiter verbesserte, konnten die beiden Schläger situationsweise mit Kraft oder Gefühl und Übersicht den Gegner unter Druck setzen und setzten durch die Aufschläge immer wieder gefährliche Impulse. Ohne nennenswerte Eigenfehler sicherte sich Cadolzburg so beide Sätze mit 11:4 und 11:5.

Zum Abschluss des Spieltages stand mit der 2. Mannschaft aus Roth ein vermeintlich leichter Gegner an, der in den letzten Jahren stets gegen den Abstieg aus der Bezirksliga kämpfen musste. Mit der Sicherheit der beiden Siege im Rücken begann Cadolzburg dementsprechend stark und trat ähnlich sicher wie zuvor auf. Der erste Satz ging folgerichtig rasch und deutlich mit 11:4 an die Gäste. Der zweite Satz entwickelte sich dann allerdings zu einem Krimi, in dem der TSV ungewollt die Hauptrolle spielte. Den durch die Verzweiflung etwas harscheren Angriffsbemühungen der Rother stand das Team nun nicht mehr so sicher gegenüber, in Annahme und Zuspiel waren immer wieder Probleme und Ungenauigkeiten bemerkbar und in der Folge auch weniger druckvolle Angriffe. Die Heimmannschaft blieb dadurch gegen die insgesamt dennoch stärkeren Cadolzburger immer im Spiel. Trotz häufiger Führung konnte der TSV sich nicht absetzen, beging Eigenfehler und konnte aus den seltener gewordenen Punktsituationen zu oft kein Kapital schlagen. Dem schwachen Niveau des Satzes entsprechend wurde die Partie schließlich durch einen Annahmefehler der TSG Roth entschieden und Cadolzburg konnte, etwas glücklich, mit 12:10 wiederum in zwei Sätzen als Sieger vom Platz gehen.

Nach den insgesamt starken Leistungen steht der TSV damit mit 6:0 Punkten an der Spitze der Tabelle vor Allersberg (4:0) und Eibach (4:2). Die Mannschaften aus Veitsbronn und Schwabach haben zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht in das Rennen eingegriffen und können jeweils noch aufschließen.
Aus Cadolzburger Perspektive kann man mit dem Start zufrieden sein, abgesehen von der Leistung im letzten Satz gegen Roth 2. Zwar können sich alle Mannschaftsteile in einigen Bereichen noch steigern, doch das sichere und widerspenstige Auftreten, die Abstimmung in der Abwehr und die Präzision im Angriff sollten als gute Grundlage für weitere erfolgreiche Auftritte dienen. Der nächste Spieltag findet für den TSV am 7. Dezember in Allersberg statt.