Cadolzburger Faustballer sichern sich Platz 3 und 4

Die beiden Herrenmannschaften des TSV spielten am 1. Mai das Fritz-Seiler-Gedächtnisturnier in Veitsbronn. Die erste Mannschaft trat im Männer A-Turnier an, die zweite Mannschaft im Männer B-Turnier.

Für die erste Mannschaft ging es in der Vorrunde gegen den Ligakonkurrenten TSV Allersberg, Jahn Freising und TV 98 Erfurt. Im ersten Spiel ging es gegen den TSV Allersberg, der ohne seinen Hauptangreifer angetreten war. Bei schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich ein mittelmäßiges Spiel, dass der TSV mit fünf Punkten Vorsprung für sich entscheiden konnte. Nächster Gegner war Südbayernligist Jahn Freising gegen den man trotz gutem Spiel knapp mit zwei Punkten Unterschied verlor. Gegen den TV 98 Erfurt ging es um die Qualifikation für das Halbfinale. Der TSV spielte in diesem Spiel einen guten Faustball und gewann mit sieben Punkten Vorsprung und qualifizierte sich hinter Freising als Gruppenzweiter für das Halbfinale. Hier ging es gegen den Nordbayernligisten TSG 08 Roth. Ein katastrophaler Start in das Spiel, als man zwischenzeitlich 0-9 zurücklag, verhinderte ein knapperes Spiel. Man verlor das Spiel letztlich mit neun Punkten Unterschied gegen den späteren Turniersieger. Im Spiel um Platz 3 entwickelte sich ein reines Angabenspiel gegen die TSG Mantel-Weiherhammer, welches man mit drei Punkten Vorsprung gewinnen konnte und somit Platz 3 sicherte.

Bei der zweiten Mannschaft lief es ähnlich wie bei der 1. Mannschaft. Klare Siege gegen den TV Floss, DJK Üchtelhausen und den TV 98 Erfurt wurden von einer knappen 1-Punkt-Niederlage gegen das Team Partymineral unterbrochen. Durch die Niederlage qualifizierte man sich als Gruppenzweiter hinter Partymineral für das Halbfinale in dem es gegen die SG Seligenstadt ging. Gegen den späteren Turniersieger bot man ein tolles Spiel, verlor dennoch mit vier Punkten Unterschied. Im Spiel um Platz 3 ging es gegen den PSV Donauwörth. Lange Zeit des Spiels lag man in Front, verpasste es jedoch leider den Sack zuzumachen. Gegen Ende des Spiels hatte man eine kleine Schwächephase, welche Donauwörth eiskalt ausnutzte und sich knapp Platz 3 sicherte.

 

Für Cadolzburg 1 spielten: Oliver S., Matthias S. Christian G., Tilman G., Stefan B. und René S.

Für Cadolzburg 2 spielten: Matthias T., Christoph S., Fabian K., Kilian G., Julia M. und Klaus S.