Damenmannschaft überraschte mit erstem Sieg

Die Damen des TSV Cadolzburg durften heute zu ihrem 3. Spieltag der Berzirksliga Ober-/Unter-/Mittelfranken in Dittelbrunn bei Schweifurt antreten. Auf dem Plan standen Spiele gegen den ungeschlagenen Tabellenführer und Gastgeber Üchtelhausen und die bis heute noch sieglosen Damen aus Stammbach.
In der traumhaft großen Sporthalle in Dittelbrunn empfing überraschender Weise Nikolaus, Knecht Ruprecht und ein Engel die Spielerinnen. Nachdem man an solchen Spieltagen auch immer mit Wartezeiten und Schiriarbeiten zu rechnen hat, wurde jede Teilnehmerin vorab mit einem Päckchen Plätzchen belohnt – einfach himmlisch.
Im zweiten Spiel war es dann soweit – man hatte den vermeindlich schwächeren Gegner am Plan und, bevor dieser sich umsah, hatten die Sporcherinnen den ersten Satz mit 11:5 klar im Sack. Schockiert aufgewacht agierten die Stammbacherinnen in den Folgesätzen konzentrierter und machten uns den einen und anderen Punkt streitig. Den 2. Satz konnte man noch knapp mit 14:12 verteidigen, aber der für den Spielsieg notwendige 3. Satzgewinn wollte einfach nicht gelingen – die Damen aus Stammbach glichen zum 2:2 aus und man musste in den 5. Satz gehen. Hier ging Frau wieder konzentrierter ans Werk und führte zur Halbzeit bereits mit 6:1. Dank einiger Leichtsinnsfehler aus den eigenen Reihen konnten die Mädels aus Stammbach noch bis zum 9:8 aufschließen und ließen die Zuschauer nochmals Zittern – allerdings hatten sie noch genügend Kraft, um nach deutlich über einer Stunde Spielzeit den entscheidenden Satz mit 11:8 zu gewinnen. Die Freude bei den TSV Mädels war riesig, hatte man doch bei den vorhergehenden Spieltagen immer ein unglückliches Nachsehen.
Nach nur kurzer Pause musste man gegen die Damen aus Üchtelhausen an den Start. Diese hatten bereits im ersten Durchgang ihre Klasse mit einem Sieg gegen Meierhof unterstrichen und wollten hier vor eigenem Publikum nichts anbrennen lassen. Allerdings wurden diese Damen im ersten Satz von unseren Mädels jäh eines besseren belehrt. Schnell ging man mit einem 7:1 in Führung und konnte den Satz mit 11:6 in die Tasche stecken. Die Gastgeberinnen ließen sich das nicht lange gefallen und zogen in den Folgesätzen alle Register. Mit nur knappen Niederlagen im zweiten Satz (9:11) und im dritten Satz (10:12) konnte man eigentlich noch gut mithalten und hoffen. Allerdings merkte man den Mädels die kräfteraubenden Anstrengungen der vorhergehenden Sätze deutlich an und mangels Ersatzfrau schlichen sich auch wiederholt Konzentrations- und Stellungsfehler ein. So konnte man auch im vierten Satz das Ruder nicht mehr herumreißen und unterlag mit 1:3.
Dennoch sind die Mädels (und auch der Trainer) über den ersten Erfolg in dieser Liga sichtlich froh. Muss man sich doch im Training eher unter unrealistischen Bedingungen mit einer nicht einmal 1/3 so großen Halle zufrieden geben.
Für Cadolzburg spielten: Julia Mann und Johanna Graml (Angriff), Johanna Baumgartner (Zuspiel) sowie Katherina Meyer und Anna Füg (Abwehr). Es fehlte Jeanette Daschner.