Ein Tag zum vergessen für die 1. Mannschaft

Die 1. Mannschaft reiste zum ersten Spieltag der Bezirksliga mit lediglich fünf Spielern  nach Allersberg, da Tilman Gosses und Stefan Baumgartner verhindert waren.

Im ersten Spiel ging es gegen den TV Eibach 03 II gegen den man gut in die Partie fand jedoch Mitte des ersten Satzes aufhörte druckvoll Faustball zu spielen. Eibach gewann den Satz mit 12-10. der zweite Satz lief ähnlich wie die Endphase des ersten Satzes. Cadolzburg baute zu wenig Druck auf und die Gäste bestraften dies. Der Satz ging  mit 11-7 an Eibach und damit auch das Spiel.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber TSV Allersberg hatte man sich einiges vorgenommen und zerlegt diesen im ersten Satz mit 11-4. Im zweiten Satz lagen die Sporcher früh mit 5-1 in Führung und die Zeichen standen auf Sieg. Jedoch stellte man dann wieder das Spielen ein und lud Allersberg zu leichten Punkten ein. Der zweite (8-11)und dritte Satz (6-11) ging erneut an den Gegner und die Punkte nach Allersberg.

Im letzten Spiel des Tages hieß der Gegner TV 48 Schwabach 2. Den Beginn des ersten Satzes verschliefen die Sporcher ein wenig, konnten sich dann jedoch in den Satz hineinkämpfen und sich diesen mit 13-11 sichern. Der zweite Satz war erneut durch unglaubliche Ereignisse geprägt. Zuerst konnte man einen 9-6 Vorsprung lediglich in die Satzverlängerung retten, erzielte dann beim Stand von 10-9 den vermeintlichen Matchball, welcher wegen Übertritts nicht gegeben wurde, um den Satz noch mit 12-14 zu verlieren. Der letzte Satz war erneut umkämpft und wiederum brauchte die Cadolzburger Offensive zu viele Anläufe um zu punkten und man verlor auch noch dieses Spiel durch ein 9-11 im letzten Satz.

 

Damit steht man nach dem ersten Spieltag und drei von zehn absolvierten Spielen auf dem letzten Platz, welcher den Abstieg in der Kreisliga bedeuten würde. Nun gilt es alle Kräfte zu bündeln, um an den nächsten Spieltagen diesen vollkommen misslungenen Spieltag wettzumachen.

 

Für Cadolzburg spielten:

Matthias Strachota, Oliver Stöhr, Christian Gernbacher, René Schweiger und Spielertrainer Dieter Treuheit.